Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
INDIANS (und Leipzig) bekommen keine Lizenz!!!!!!
(29.07.2020, 15:47)MXD schrieb:
(28.07.2020, 16:24)nordstadtapache schrieb: @MXD
Dann kannst du Salzgitter, Bremen, Adendorf und all den anderen Entwicklungsverweigerern bestimmt mal in einer 5-Minütigen Ferwartung zeigen was zu tun ist, damit sie ihre Spiele endlich gegen Bezahlung steamen können.

Richtiger Schlaumeier.

Die Infrastruktur muss vorhanden sein. Da SpradeTV bereits am Turm läuft, ist sie vorhanden.
Andere Vereine jucken mich nur bedingt.

[Bild: 71d90393a2a255f54a7ab4a1afcecad7.gif]
[Bild: style1,Eishockey.png]
Zitieren
Man muss kurzfristig eine Bankbürgschaft im mittleren sechsstelligen Bereich vorlegen können. Andernfalls gibt es nächste Woche keine Lizenz. Abwarten und Daumen drücken.
Zitieren
(16.08.2020, 10:46)hockeyorakel schrieb: Man muss kurzfristig eine Bankbürgschaft im mittleren sechsstelligen Bereich vorlegen können. Andernfalls gibt es nächste Woche keine Lizenz. Abwarten und Daumen drücken.

500 tsd ?
------------------------------------
seit 1985 am Turm zu Hause... Eishockey

Zitieren
(16.08.2020, 10:46)hockeyorakel schrieb: Man muss kurzfristig eine Bankbürgschaft im mittleren sechsstelligen Bereich vorlegen können. Andernfalls gibt es nächste Woche keine Lizenz. Abwarten und Daumen drücken.

500K Bankbürgschaft bei einer Deckungslücke von 250K an Zuswchauern? Na ja ...
Zitieren
es soll wohl um 300 k gehen.. habe mich insofern etwas ungenau ausgedrückt... sry
Zitieren
klingt schon plausibler
Zitieren
Resultieren diese 300k aus dem eventuell zu erwartenden Minus der Zuschauerzahlen oder sind dies Altlasten?
_________________
Då som nu för alltid!
Zitieren
(16.08.2020, 11:38)ernie schrieb: Resultieren diese 300k aus dem eventuell zu erwartenden Minus der Zuschauerzahlen oder sind dies Altlasten?

Ich denke, bei einer Max-Zuschauerzahl von 1000 - saisondurchgreifend - wäre das ein Einnahmeverlust von ca. 250k netto vs. Kalkulation von ursprünglich 2500 Zuschauern. Wenn Altlasten - z.b. ausstehende Berufsgenossenschaft (da ist ja wohl noch vereinsübergreifend was im Gange) hinzukommt, was diese Saison aus den laufenden Einahmen bedient werden muß, dann landet man wohl bei 300K.

Die Lösung wäre gewesen, die Einahmeverluste dieser Saison, die sich ja zudem durchaus noch positiv entwickeln können, über zwei oder drei Saisons zu strecken, denn ewig wird der Zustand wie im Moment nicht dauern. Dafür bräuchte man einer wasserdichte Bürgschaft, z.B. vom Land
Zitieren
ich kenne keine details, es scheint aber leider sehr eng zu werden zumal nur wenige tage bleiben
Zitieren
Regionalliga wird wohl die einzige Möglichkeit sein um den Karren nicht wieder an die Wand zu fahren.
Wobei ich große Zweifel habe, ob es überhaupt eine Saison 2020/2021 geben wird.

Auch Bad Salzuflen ist Indianerland !
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste