Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Kader 20/21
(Gestern, 10:23)hellsau schrieb: Wenn Romans Vater meinte, es ginge um die Laufzeit, würde ich interpretieren, dass Roman gerne einen längeren Vertrag gehabt, dafür aber die besseren Angebote ausgeschlagen hätte.
Den Kommentar dazu auf der Indiansseite finde ich dementsprechend zu kurz.

Grundsätzlich halte ich es für unsinnig in der Eishockey-Oberliga Geld mit Charakter gleichzusetzen. Wenn doch, sind wir halt alle charakterlos.
Ich dachte , die Indians haben eine Einigung auf 2 Jahre kommuniziert, und das ist in der jetzigen Situation doch schon eine gute Laufzeit.
Zitieren
Die finanziellen Unterschiede sind aber weit aus größer als 50€/Monat ! 
Daher wechseln dann Spieler eben auch zu den Bauern. Siehe damals bspw. Lehmann und Schütt. 
Eishockeyspieler in der OLN können eben in Ihrer Karriere nicht so ein Polster ansammeln wie es bspw. ein Morczi zu DEL Zeiten getan hat. 

Viele studieren nebenbei oder machen eine Ausbildung, da der Verdienst zu gering ist um nach der aktiven Laufbahn eine gute Basis zu haben. 
Daher sind deutliche Gehaltssteigerungen für viele wichtiger als dort zu spielen, wo man es vielleicht lieber tun würde. 

Bei den Ringes oder Mareks sind es lediglich kleinere Beträge, die für diese Jungs schon ausschlaggebend sind. Bei Spielern wie Lehmann, Schütt und wahrscheinlich auch Pfennings reden wir über größere Summen und die Bauern können und MÜSSEN diese auch bezahlen, wenn man gute Spieler abwerben und bekommen will.
"We have the best Forwards in the World" ..."Sing"
Zitieren
ein gewisses Maß an Schmerzensgeld wird auch enthalten sein
Zitieren
Ich schreibe nicht viel, aber lese hier umso mehr.
Bin auch nicht oft der Meinung von Boerje, aber bei seinem letztem Beitrag zu 100% zitiere mal kurz......

"Ob da ein Spieler charakterlich schwach ist oder nicht, mal dahin gestellt, aber für mich als Fan gibt es grundlegende Unterschiede zwischen uns und der Wedemark. Und da geht es bei mir oftmals bei der Bewertung eines Wechsels auch um Ideale und s.g. weiche Faktoren, die nicht nur den Geldbeutel betreffen (Atmosphäre, Struktur, Bedingungen etc.). Ich kann die Ansicht verstehen, dass bei vielen nur der Geldbeutel über einen Verbleib entscheidet, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Oberligaspieler so sehr abhängig davon ist, ob er im Monat 50 Euro mehr oder weniger bekommt. Denn wer sich mit dem Verein identifiziert, für den er spielt und damit verbunden auch eigene Ziele erreichen kann, dann gibt es auch Argumente, das vermeintlich höhere Salär abzulehnen. Das möchte ich grundsätzlich bei etwaigen Wechseln zwischen uns und unserem Nachbarn nur mal erwähnt haben.

In 95% der Fälle interessiert es Spieler nicht die Bohne, was für ein Trikot sie gerade tragen und für was für Werte der Verein steht, das ist mir bewusst. Aber ich hege große Sympathie für die 5%, die noch weiter als mit dem Kopf als bis zur Tapete denken können und Vereinsliebe leben. Für mich sind das ehemalige Spieler wie ein Kondelik, ein Todd oder ein Bagu – aus dem aktuellen Kader am ehesten ein Finkel oder Pohl. Vielleicht auch ein Hein, ein Turnwald, die über mehrere Jahre dem Verein treu bleiben, auch wenn es mal nicht so gut läuft und auch wenn sie persönlich Einschnitte hinnehmen müssen. Das müssen nicht die besten Spieler sein, aber für jene hege ich dei größte Sympathie."


Habe es vor ein paar Tagen selber erlebt. Wir haben Kurzarbeit. Mein bester Kumpel auf Arbeit hat deswegen gekündigt. Bekommt woanders mehr Geld und nicht nur "50 Euro"  könnte ich genauso machen, kommt für mich aber nicht in Frage weil ich zu meiner Firma stehe.
Zitieren
(Vor 11 Stunden)ower 50 schrieb:
(Gestern, 10:23)hellsau schrieb: Wenn Romans Vater meinte, es ginge um die Laufzeit, würde ich interpretieren, dass Roman gerne einen längeren Vertrag gehabt, dafür aber die besseren Angebote ausgeschlagen hätte.
Den Kommentar dazu auf der Indiansseite finde ich dementsprechend zu kurz.

Grundsätzlich halte ich es für unsinnig in der Eishockey-Oberliga Geld mit Charakter gleichzusetzen. Wenn doch, sind wir halt alle charakterlos.
Ich dachte , die Indians haben eine Einigung auf 2 Jahre kommuniziert, und das ist in der jetzigen Situation doch schon eine gute Laufzeit.

Aktuell, definitiv.
Das ist nur meine Interpretation der 3 Quellen.

Wer da charakterlich oder sonstwie aufgelegt war...ich war nicht dabei.

Spannend finde ich, wenn es darum geht, wer zu wem steht. Da gehören halt eher zwei Seiten dazu. Im Sport, mit den Fans, zumindest drei.
Okay, ist gar nicht spannend, eigentlich normal.
Deswegen kann ich auf Urteile, in Stein gemeißelt, verzichten.


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste